Update zum neuerlichen Wintereinbruch

Update zum neuerlichen Wintereinbruch

Update vom 16/5/2019:

Der Schneefall der letzten Tag hat die Situation nicht entspannt…es gilt alles unten stehende (Post vom 12/5/2019) weiter, zusätzlich jedoch sind die Gräben weiter befüllt worden. Schneehöhen bis zu einem Meter und mehr werden in Leebereichen locker erreicht. Damit sind auch Lockerschneerutsche durchaus wieder möglich. Zusätzlich werden potentielle Gefahrenstellen durch den Neuschnee überdeckt.

Das Wochenende verspricht Schönwetter. Bitte nicht durch den Sonnenschein täuschen lassen.

Wer dieses Wochenende den Weg zu uns in Angriff nehmen will braucht gute Ausrüstung, lawinenkundliches Beurteilungsvermögen, Kondition und alpine Erfahrung!

Wer es trotz der widrigen Verhältnisse bis zu uns schafft, darf sich auf eine frischen Bio-Schweinsbraten aus dem Holzofen und Bier vom Fass freuen…

Seit Tagen der erste Blick hinaus...brrrrrr...
Blick Richtung Raxkircherl. Die Zugseile unserer Materialseilbahn sind fett angestollt und hängen fast bis zum Boden. Die frischen Waren werden wir wohl rauftragen müssen...
Unser Gastgarten. Vorm Seilbahntor ca. 1,5 m Neuschnee

Ursprünglicher Post vom 12/5/2019:

Nach wie vor sind die Verhältnisse am Raxplateau tiefwinterlich. Die Gräben sind randvoll mit Schnee befüllt, Orientierung und Vorankommen deutlich erschwert.

Seit unserem letzten Post haben sich viele Lawinen entladen, die Lawinengefahr ist also deutlich zurückgegangen.

Leider ist der Hauptaufstiegsweg zum KaLuHa, der Schlangenweg, im unteren Drittel von einer mächtigen Nassschneelawine meterhoch verschüttet und somit für den Durchschnittswanderer nicht begehbar. Außerdem können durch Tauprozesse die teils PKW-großen Eisblöcke umstürzen.

Blick vom Einstieg Schlangenweg nach oben...
...und von oben zurück

Der obere Teil des Schlangenwegs hingegen, etwa ab der langen Querung vor der Kette, ist problemlos begehbar. Ein prüfender Blick nach oben zur letzten verbliebenen Wechte kann jedoch nicht schaden.

Wir empfehlen daher bis auf weiteres den Waxriegelkamm als objektiv sichersten Aufstieg zum Karl Ludwig Haus!

Die beliebte Wanderung von der Seilbahn übers Plateau zu uns ist für erfahrene Alpinisten durchaus machbar, allerdings sind Gebietskenntnis, angepasste Ausrüstung (nach dem letzten Niederschlagsereignis auch Schneeschuhe), Orientierungsvermögen und gute Kondition obligatorisch.

Im Durchschnitt wird man mit der doppelten Gehzeit rechnen müssen. Bei schlechter Sicht durch Nebel oder Schneefall raten wir jedenfalls von dieser Tour ab!

Der Reißtalersteig ist im oberen Bereich stark überwechtet und dadurch lebensgefährlich. Der Gretchensteig ist (vor allem im Aufstieg) machbar, allerdings lässt sich heute noch sehr schwer abschätzen, wie viel Neuschnee das jetzige Tief in Summe bringen wird.

Vom Zahmen Gamseck wurde uns von massiven Windwürfen nach dem Sattel zum Grabnergupf berichtet. Bärenloch und Wildfährte sind noch nicht begangen, aber sicherlich noch gut mit Schnee befüllt und somit auch keine Option. Am Kaisersteig wird noch an den Windwürfen vom letzten Jahr gearbeitet und das Habsburghaus plant die Saisoneröffnung erst am 25. Mai 2019.

Bitte beachtet, dass auf der Rax noch Winter herrscht und plant eure Touren dementsprechend!

Die Wanderung von der Seilbahn bis zur Seehütte ist bei guter Sicht als unproblematisch einzuschätzen, der Aufstieg vom Preiner Gscheid bis zum Waxriegelhaus problemlos machbar. Martin und sein Team freuen sich über Besuch!

Wir freuen uns gemeinsam mit euch über das prognostizierte Schönwetter für das Wochenende 18. und 19. Mai. 

Bitte nehmt aber unsere Warnungen ernst…Stay save!

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Menü schließen
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
×

Warenkorb